Schöne Sommerferien

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,
lie­be Leh­re­rin­nen und Leh­rer, lie­be Kol­le­gin­nen und Kollegen,

wie­der ein­mal ist es geschafft! Ein Schul­jahr vol­ler Ereig­nis­se, Ver­än­de­run­gen und High­lights ist been­det und wir alle star­ten in die lang ersehn­ten Sommerferien.

Für die nächs­ten sechs Wochen haben unse­re Unter­richts­ma­te­ria­li­en Pau­se. In den kom­men­den Wochen rela­xen wir und genie­ßen die schö­nen Din­ge des Lebens!

FAW_Schöne Sommerferien_2018_PlakatFAW_Schöne Sommerferien 2018_Gedicht

Das Wert­volls­te, was uns die Som­mer­fe­ri­en schen­ken, ist Zeit. Zeit mit­ein­an­der. Zeit für gemein­sa­me Aus­flü­ge. Zeit für Freun­de und Fami­lie. Zeit für Din­ge, für die sonst kei­ne Zeit ist. 
Wir gehen vor­mit­tags Eis essen, besu­chen unter der Woche Ver­wand­te oder Freun­de in der Fer­ne. Wir genie­ßen lan­ge, gesell­schaft­li­che Aben­de im Gar­ten, auf der Ter­ras­se oder dem Bal­kon – mit aus­ge­las­se­nen Gesprä­chen, lecke­rem Essen oder tol­len Spielen.

Für uns alle – vor allem aber für Euch, lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler 🙂 – heißt es: End­lich aus­schla­fen! Kein Wecker, der mor­gens klin­gelt. Kein Plan, der abge­ar­bei­tet wer­den muss. Kei­ne Ter­mi­ne, die uns im Nacken sit­zen. Den Blick auf die Uhr ein­fach mal vergessen…

So kommt mit der Som­mer­zeit auch die Urlaubs­zeit! Für die einen geht es ans Meer, für die ande­ren in die Ber­ge oder viel­leicht sogar auf gro­ße Städ­te­rei­se. Ob wir bar­fuß am Strand spa­zie­ren sind, beim Wan­dern die Berg­luft genie­ßen oder auf einem kul­tu­rel­len Städ­te­trip umher­rei­sen. Wir wer­den viel erle­ben. Und wir alle wer­den die Zeit nut­zen, um unse­rer See­le eine Aus­zeit zu gön­nen und das zu tun, was uns gut tut.

Die­se Zeit soll­ten wir voll­ends aus­kos­ten, um nach den Feri­en ent­spannt und mit frisch getank­ter Ener­gie in das neue Schul­jahr zu starten.

Bis dahin bleibt uns aber noch viel Zeit. Mögen die Som­mer­fe­ri­en gefühlt ewig anhalten…

Das Team der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wusterhausen

6K UNITED-Konzert in Berlin — Kindergesang kann riesig sein!

So sah unser letz­ter Tag des Junis 2018 aus: Sechs Mona­te inten­si­ven Übens lagen hin­ter uns, die Melo­dien und Tex­te von 14 Songs „saßen”, die Auf­re­gung war kaum zu ertra­gen. Auf die­sen Tag hat­ten wir uns mona­te­lang vorbereitet.

Riesiges Konzert in der Mercedes-Benz Arena in Berlin

Dann end­lich tra­fen wir uns mit 3000 Kin­dern aus Ber­lin, Bran­den­burg und Meck­len­burg-Vor­pom­mern in der Mer­ce­des-Benz Are­na in Ber­lin zum 6K UNITED-Kon­zert.

Unse­re ers­te gemein­sa­me Pro­be war von 16:30 — 18:00 Uhr ange­setzt. Was da emo­tio­nal abging, war kaum zu beschrei­ben. Die­ses Gemein­schafts­ge­fühl beim Sin­gen, der fas­zi­nie­ren­de Grup­pen­klang und die Bestä­ti­gung, dass sich alle Vor­ar­beit gelohnt hatte.

Bereits nach den ers­ten Lie­dern wur­den die Kin­der durch den Chor- und Pro­jekt­lei­ter, Fabi­an Senn­holz, über alle Maßen gelobt: „Ihr seid mehr als groß­ar­tig. Wie gut ihr die Lie­der gelernt habt!” war von ihm zu hören. 
Danach waren die Kin­der nicht mehr zu hal­ten. Sie san­gen aus rei­ner Freu­de für ein gemein­sa­mes Erleb­nis, das spä­ter beim Kon­zert um 19:30 Uhr den Fun­ken auf das Publi­kum über­sprin­gen ließ.

Wie die Mama von Lena aus der Lerngruppe Blau das 6K UNITED-Konzert erlebte

Als die ers­ten Töne der 3000 Kin­der erklan­gen, war es ergrei­fend und nicht mit Wor­ten zu beschrei­ben. Gän­se­haut stell­te sich ein und woll­te den gan­zen Abend nicht weg­ge­hen. Zu wis­sen, dass im Chor mein Kind mit­singt und mit dafür ver­ant­wort­lich ist, dass die­ser Auf­tritt ein Erfolg ist, lie­ßen mir die Trä­nen in die Augen schießen.

Am Anfang noch skep­tisch gegen­über dem Pro­jekt, muss ich nun sagen, ger­ne nächs­tes Jahr wieder!

Die­se Ener­gie der vie­len Kin­der, die alle gemein­sam für etwas stan­den und Spaß hat­ten und zeig­ten wie etwas Schö­nes gelin­gen kann, egal wo man her­kommt oder wer man ist, ist großartig!”

Für uns ist klar, das wol­len wir wie­der haben! Im nächs­ten Jahr sind wir wie­der dabei und dann: noch größer!

Frau Rud­nick
Leh­re­rin für Musik

Um dem Gän­se­haut-Fee­ling nach­zu­emp­fin­den, fin­den Sie hier ein paar musi­ka­li­sche Aus­schnit­te von dem atem­be­rau­ben­den Kon­zert unse­rer Kinder.

Song „Wir sind groß”

Song „Wun­der­fin­der”

Song „Feu­er­werk”

Holzprojekt der Projektwoche

Am 25. Juni 2018 beka­men wir Besuch von dem Künst­ler Horst König. Die­ser star­te­te mit 25 Schü­le­rin­nen und Schü­lern unse­rer Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen im Rah­men der Pro­jekt­wo­che ein Holz­pro­jekt. Die Aufgabe:

Gestal­te aus Holz, Schrau­ben und Nägeln eine Figur – Mensch oder Tier.

Nach­dem die­se Auf­ga­be erklärt und Bei­spie­le gezeigt wur­den, gin­gen unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler in klei­nen Grup­pen in ihre krea­ti­ven Über­le­gun­gen, dis­ku­tier­ten, skiz­zier­ten und zeich­ne­ten im Detail. So ent­stan­den ers­te Ideen auf Papier. Schnell war klar, dass es vie­le Tie­re geben wird.

Mit ihren Ideen und Skiz­zen ging es end­lich los, geeig­ne­tes Holz zu suchen. In dem gro­ßen Sta­pel gespen­de­tem Holz ent­deck­ten Groß und Klein zügig genü­gend Mate­ri­al für ihre Skulpturen.

Wie aber soll­te man das Holz nun auf die rich­ti­ge Län­ge brin­gen und ver­bin­den? Mit Hil­fe von Horst König, Eltern, Päd­ago­gen und unse­rem Haus­meis­ter kürz­ten unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler ihre Mate­ria­li­en auf die rich­ti­ge Län­ge und began­nen zu häm­mern und zu schrauben.

Natür­lich mach­ten wir auch die Erfah­rung, dass nicht alles sofort hielt, aber mit gemein­sa­men Über­le­gen schaff­ten es alle Grup­pen, ihre Figu­ren zum Hal­ten zu bekom­men. Die Sta­bi­li­sie­rung der Skulp­tu­ren war unse­re größ­te Hür­de. Hier grif­fen die Erwach­se­nen unter die Arme und brach­ten die gewünsch­te Sta­bi­li­tät, so dass die Tie­re alle ste­hen blieben.

Der letz­te Schritt mach­te die Tie­re „leben­dig“. Mit Far­be und Pin­sel gestal­te­ten unse­re Kin­der ihre Skulp­tu­ren und füg­ten Details wie Augen, Fell und Haa­re dazu.

Unse­re schnel­len Skulp­tu­ren­bau­er bau­ten zusätz­lich ein Gehe­ge für unse­ren klei­nen Zoo, so dass alle Tie­re gemein­sam leben können.

Die Woche stand im Zei­chen von Krea­ti­vi­tät, Grup­pen­ar­beit, Freu­de, hand­werk­li­chem Arbei­ten und viel Spaß.

Wir bedan­ken uns herz­lich bei allen flei­ßi­gen Hel­fern, Spen­dern und Horst König, die die­se Pro­jekt­wo­che ermög­licht und zu einem Erleb­nis für alle gemacht haben.

Frau Schwar­zeit
Lern­grup­pen­lei­te­rin

Frohe Ostern

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,
lie­be Kol­le­gin­nen und Kollegen,

FAW_Frohe Ostern_2018FAW_Ostergedicht 2018

mit die­sem Gedicht ent­las­sen wir Euch und Sie in die für uns alle wohl­ver­dien­ten Osterferien.

Wir wün­schen Euch und Ihnen fro­he Ostern, bun­te Eier und klei­ne Geschen­ke im Nest sowie vor allem wun­der­ba­re Fei­er­ta­ge im Krei­se der Liebsten.

Für alle Nes­ter­su­cher und Gar­ten­freun­de hof­fen wir für die nächs­ten zwei Wochen auf aller­bes­tes Früh­lings­wet­ter. Ein­fach mal die See­le bau­meln las­sen, die Zeit mit Fami­lie und Freun­den genie­ßen und gemein­sa­me Aus­flü­ge unter­neh­men – so soll­ten gelun­ge­ne Oster­fe­ri­en sein!

Wir sehen uns hof­fent­lich alle erholt und gesund nach den Oster­fe­ri­en wie­der. Dann neh­men wir Anlauf für die letz­ten Mona­te die­ses Schuljahres. 🙂

Das Team der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wusterhausen

Jugend trainiert für Olympia – Regionalfinale im Turnen

Montessori Grundschule KW_Jugend trainiert für Olympia_Regionalfinale Turnen_Februar 2018_2Am 28. Febru­ar 2018 nah­men sechs jun­ge Tur­ne­rin­nen und Tur­ner unse­rer Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen am Regio­nal­fi­na­le von Jugend trai­niert für Olym­pia teil. Mit Mil­lie, Anna, Lena, Fabi­en­ne, einer wei­te­ren Schü­le­rin und Bent hat­ten wir ein tol­les Team am Start.

Ins­ge­samt hat­ten sich 12 Mann­schaf­ten aus ver­schie­de­nen Grund­schu­len und Gym­na­si­en der Regi­on gemel­det, die in ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen um Best­no­ten ran­gen. Gefragt war an die­sem Tag beson­de­re Viel­sei­tig­keit: Neben Pflicht­übun­gen am Bar­ren, Bal­ken, Reck, beim Sprung und am Boden, gab es auch einen Ath­le­tik­teil. Hier­bei wur­den die Sprung­kraft, Schnel­lig­keit und Kraft der jun­gen Sport­le­rin­nen und Sport­ler geprüft.

Montessori Grundschule KW_Jugend trainiert für Olympia_Regionalfinale Turnen_Februar 2018_1Eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung für alle Betei­lig­ten stell­ten jedoch die Syn­chron­übun­gen dar. Die Kampf­rich­ter ach­te­ten auf genaue Über­ein­stim­mung der Bewe­gungs­ab­fol­gen der ein­zel­nen Teams. So war es beim soge­nann­ten „Schat­ten­rol­len“ Auf­ga­be der Tur­ne­rin­nen und Tur­ner, hin­ter­ein­an­der meh­re­re Roll­be­we­gun­gen aus­zu­füh­ren. Das Schwie­ri­ge dabei war es, sei­ne eige­nen Bewe­gun­gen exakt auf die sei­ner Team­mit­glie­der ein­zu­stel­len. Beson­ders hier zeig­te sich, wie stark die Kon­kur­renz an die­sem Tage war.

Montessori Grundschule KW_Jugend trainiert für Olympia_Regionalfinale Turnen_Februar 2018_3Am Ende des Tages wur­den die Ein­zel­plat­zie­run­gen an den Gerä­ten und Sta­tio­nen addiert. Das Team mit dem gerings­ten Wert und damit am Ende Sie­ger des Tages wur­de mit eini­gem Vor­sprung die Mann­schaft aus Groß­zie­then. Unser Team der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen errang einen sehr beacht­li­chen 5. Platz. Und das auch noch mit nur gerin­gem Rück­stand auf Platz 4! Ein, vor allem in Anbe­tracht der star­ken Kon­kur­renz, wirk­lich tol­les Ergeb­nis. Herz­li­chen Glück­wunsch dazu, Euch allen!

Ein beson­de­rer Dank gilt Frau Reg­ber und Frau Flecht­ner, die den Trans­port unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler sicher­stell­ten und vor Ort tat­kräf­tig unter­stütz­ten. Auch dan­ken wir unse­rer Sport­leh­re­rin, Frau Syco­va, die die jun­gen Sport­le­rin­nen und Sport­ler her­vor­ra­gend auf die ver­schie­de­nen Prü­fun­gen vor­be­rei­tet hat­te. Lei­der konn­te sie an die­sem Tag nicht mit dabei sein.

Herr Pat­zer
Betreu­er unse­res Grundschulteams

Eröffnung unserer Eltern-Kind-Gruppe Königs Wusterhausen

Neue Kita in den Räumen unserer Freien Montessori Grundschule Königs Wusterhausen eröffnet

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag, dem 9. März 2018, erwar­te­te unse­re Freie Montesso­ri Grund­schu­le Besuch. Genau­er gesagt galt der Besuch nicht uns, son­dern der neu­en Ein­rich­tung in unse­rer Grund­schu­le. Denn hier wur­de ganz offi­zi­ell und fei­er­lich unse­re Eltern-Kind-Grup­pe Königs Wus­ter­hau­sen eingeweiht.

Stadt Königs Wus­ter­hau­sen und FAW gGmbH arbei­ten Hand in Hand
Die Eltern-Kind-Grup­pe ist ein gemein­sa­mes Pro­jekt der Stadt Königs Wus­ter­hau­sen und der Fürs­ten­wal­der Aus- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum gGmbH.

Aber was ist eigent­lich eine Eltern-Kind-Gruppe?
Montessori Grundschule KW_Eröffnung der Eltern-Kind-Gruppe Königs Wusterhausen_1Es ist ein kos­ten­frei­es Bil­dungs- und Betreu­ungs­an­ge­bot für Fami­li­en mit Kin­dern im Alter von 0 – 5 Jah­ren. Das Ange­bot rich­tet sich an Eltern, die gern regel­mä­ßig gemein­sam mit ihrem Kind eine Spiel­grup­pe besu­chen, Kon­tak­te zu ande­ren Eltern und Kin­dern knüp­fen möch­ten und dabei Wert auf ein päd­ago­gi­sches Kon­zept und Beschäf­ti­gun­gen legen. 
 
Die Grup­pe wird ange­lei­tet von einer aus­ge­bil­de­ten Erzie­he­rin. Sie unter­stützt die Eltern bei ver­schie­de­nen Ange­le­gen­hei­ten und berät zu sozia­len The­men, wie z. B. Erzie­hungs­fra­gen oder Brief­ver­kehr mit Behör­den. Die Bera­tung steht für alle Eltern der Grup­pe offen.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu unse­rer Eltern-Kind-Grup­pe lesen Sie dem­nächst hier.

Die Eröff­nungs­fei­er
Als unse­re Gäs­te haben wir Königs Wus­ter­hau­sens Bür­ger­meis­ter, Swen Ennul­lat, die zustän­di­ge Fach­be­reichs­lei­te­rin­nen Fr. R. von Schröt­ter und Frau M. Zschen­der­lein sowie wei­te­re Ver­tre­ter des Land­krei­ses, den zustän­di­gen Orts­bei­rat V. Born sowie Ver­tre­ter der ört­li­chen Pres­se vor Ort begrüßt. Am Emp­fangs­tisch assis­tier­ten uns unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus der Grundschule.

Als beson­de­re Über­ra­schung konn­ten wir erst­mals unser Schul-Mas­kott­chen Fawi recht herz­lich begrü­ßen. Als Fawi den Raum betrat, konn­ten vor allem unse­re klei­nen Gäs­te ihre Augen und Fin­ger gar nicht mehr von dem tol­len, gro­ßen blau­en Vogel las­sen. Fawi war eine impul­si­ve Erschei­nung und ent­lock­te jedem der Gäs­te min­des­tens ein Schmunzeln.

Frau Schmitt und Herrn Enkel­mann (bei­de gemein­sam im Foto oben mit Fawi zu sehen), Geschäfts­füh­rer der FAW gGmbH, gaben in einer kur­zen Anspra­che ihre Freu­de über das gemein­sam mit der Stadt Königs Wus­ter­hau­sen ent­stan­de­ne Pro­jekt zu Aus­druck. Sie hof­fen auf wei­te­re gemein­sa­me Pro­jek­te mit der Stadt und der FAW gGmbH.

Der Bür­ger­meis­ter sowie die Fach- und Sach­ge­biets­lei­tung der Stadt kamen auch nicht mit lee­ren Hän­den. Unse­re klei­nen Kin­der freu­ten sich über ein Buch und einen Gut­schein. Dan­ke für die­se net­te Aufmerksamkeit!

Im Anschluss nutz­ten unse­re Gäs­te die Mög­lich­keit eines gemein­sa­men Rund­gan­ges mit Herrn Enkel­mann und Frau Beyes durch die Grund- und Gesamt­schu­le. In der Grund­schu­le beka­men der Bür­ger­meis­ter und sei­ne Mit­ar­bei­ter einen Ein­blick in die Montesso­ri­päd­ago­gik. Eine Eta­ge höher beka­men unse­re Gesamt­schü­ler der Jahr­gang­stu­fe 7 gro­ße Augen als plötz­lich Herr Ennul­lat im Raum stand. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler set­zen sich gera­de mit der „digi­ta­len Welt“ auseinander.

Wir hof­fen wei­ter­hin auf Zuspruch zu unse­rem Ange­bot. Wir freu­en uns die Betreu­ungs- und Bil­dungs­land­schaft in Königs Wus­ter­hau­sen berei­chert zu haben und somit auch die Stadt bei der Umset­zung ihrer pflich­ti­gen Auf­ga­ben unter­stüt­zen zu können.

Jac­que­line Beyes
Lei­te­rin der Eltern-Kind-Grup­pe Königs Wusterhausen

Wei­te­re Ein­drü­cke der Eröff­nungs­fei­er folgen…

In stillem Gedenken an Monika Genieser

Lie­be Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeiter,
lie­be Schü­le­rin­nen und Schüler,
lie­be Eltern!

Montessori Grundschule Königs Wusterhausen_Traueranzeige_Monika Genieser

Im Namen des Teams der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wusterhausen

Der bunteste Tag des Jahres

Es ist Diens­tag, der 13. Febru­ar 2018. Es ist Fast­nacht und das heißt: Es ist Faschingszeit!
Montessori Grundschule KW_Der bunteste Tag des Jahres_Fasching 2018_2Die Freu­de unter unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern ist groß, denn jetzt ist er wie­der da: Der bun­tes­te Tag des Jah­res an unse­rer Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wusterhausen.

Man könn­te es schon fast eine nicht mehr weg­zu­den­ken­de Tra­di­ti­on an unse­rer Schu­le nen­nen, die unse­re Kin­der sehr lieb gewon­nen haben. Einen gan­zen Tag lang dür­fen unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler – und natür­lich auch unse­re Päd­ago­gin­nen — in ihren liebs­ten Kos­tü­men ver­brin­gen. Somit ist unser Faschings­tag immer ganz gro­ßes Kino.

Montessori Grundschule KW_Der bunteste Tag des Jahres_Fasching 2018_6In die­sem Jahr haben wir uns rich­tig was ein­fal­len las­sen. Gleich zwei Faschings-High­lights sorg­ten für Begeis­te­rung und Stau­nen bei unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern. Und das betraf wirk­lich alle Jahrgänge!

Das ers­te High­light war ein gan­zer Raum, der mühe­voll mit bun­ten Luft­bal­lons gefüllt war. Damit war der Spaß schon vor­pro­gram­miert. Unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler durf­ten in die­sem Raum wirk­lich mal alles raus las­sen. Dafür nah­men sie sogar eine lan­ge War­te­schlan­ge in Kauf. 

Das zwei­te High­light war unser Thea­ter-Schmink­tisch. Klar, geschminkt wur­de bei uns schon immer, aber in die­sem Jahr beka­men wir pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung. Wir hat­ten das gro­ße Glück mit Enri­co Lein, frei­schaf­fen­der Künst­ler, Body­pain­ter und Trans­for­ma­ker, einen abso­lu­ten Pro­fi für unse­re Schmin­kak­ti­on gewon­nen zu haben. Und was Enri­co zau­ber­te war mehr als eindrucksvoll!

Montessori Grundschule KW_Der bunteste Tag des Jahres_Fasching 2018_3Er ver­län­ger­te Ohren und Nasen, mal­te Wun­den an und zau­ber­te uns teuf­lisch gute Hör­ner. Ihm assis­tier­ten unse­re lie­be Erzie­he­rin, Jac­que­line Beyes, sowie Lucy, eine Schü­le­rin aus unse­rer Gesamtschule.

Das Zusam­men­spiel der selbst mit­ge­brach­ten Kos­tü­me und der tol­len — und teils schau­ri­gen — Make-ups erga­ben ein wun­der­ba­res Bild. Vie­le inter­es­san­te „Gestal­ten“ tum­mel­ten sich unter unse­ren Kin­dern und Päd­ago­gin­nen. Wir sahen Elfen, Hexen und Teu­fel­chen. Viel Schutz boten uns unse­re klei­nen Poli­zis­ten, Nin­jas und Ritter. 
In die­sem Jahr über­rasch­te uns ein ganz beson­de­res Part­ner­kos­tüm: Eine Hexe, die ihre Freun­din – als kom­plet­tes Hexen­haus ver­klei­det – die gan­ze Zeit über treu an ihrer Sei­te hatte.

Mit ihren neu­en Per­sön­lich­kei­ten wur­den unse­re Kin­der vor einer rich­ti­gen Lein­wand­ku­lis­se foto­gra­fiert. Die Fotos wur­den sofort aus­ge­druckt und machen unse­ren Fasching 2018 für alle unvergessen.

Montessori Grundschule KW_Der bunteste Tag des Jahres_Fasching 2018_5Einen herz­li­chen Dank geht an den Mas­ken­bild­ner und Trans­for­ma­ker, Enri­co Lein, der uns fabel­haf­te Make-ups zau­ber­te und spon­ser­te, sowie an unse­re lie­be Schul­lei­te­rin, Frau Janetz­ky, und unse­re lie­be Erzie­her-Kol­le­gin, Frau Hof­fart, die viel Pus­te bewie­sen, um den Luft­bal­lon-Raum zu füllen.

Susan­ne Babies
stell­ver­tre­ten­de Schulleiterin

Schöne Winterferien

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern, lie­be Kol­le­gin­nen und Kollegen,

FAW_Schöne Winterferien 2018FAW_Wintergedicht 2018

mit den Halb­jah­res­zeug­nis­sen fal­len auch der Stress und die Auf­re­gung der ver­gan­ge­nen Wochen ab. Jetzt gön­nen wir uns alle eine Pau­se und genie­ßen die wohl­ver­dien­ten Winterferien.

Nach einer guten Woche freu­en wir uns dar­auf, Euch und Sie wie­der­zu­se­hen. Dann star­ten wir gemein­sam in ein erfolg­rei­ches zwei­tes Schulhalbjahr.

Das Team der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wusterhausen

16. Februar 2018: Eltern-Kind-Seminar

Lie­be Eltern und Vorschulkinder,

Montessori Grundschule KW_Eltern-Kind-Seminar am 16. Februar 2018in einem Eltern-Kind-Semi­nar ler­nen Sie und Ihr Kind unse­re Päd­ago­gik bes­ser ken­nen. Die Semi­na­re rich­ten sich an Eltern und deren Kin­der, die zum Schul­jahr 2018/2019 ein­ge­schult werden.

Sie haben sich bereits über unse­re Montesso­ri Grund­schu­len infor­miert oder haben unse­re Ein­rich­tun­gen zum Tag der offe­nen Tür besucht? Für Sie steht schon fest, dass Ihr Kind auf unse­re Montesso­ri Grund­schu­le gehen soll? Dann folgt nun der nächs­te Schritt. 

Mel­den Sie sich zu unse­rem letz­ten Eltern-Kind-Semi­nar in die­sem Schul­jahr an!

 Termine   Datum Uhr­zeit                       Plätze
 Eltern-Kind-Semi­nar VII 16. Febru­ar 2018 16:00 – 18:00 Uhr       4 freie Plätze

Die Anmel­dung zum Semi­nar erfolgt über das Sekre­ta­ri­at unter 033762 207462 oder .

Die Teil­nah­me ist nur mit vor­he­ri­ger Anmel­dung mög­lich, da nur begrenzt Plät­ze zur Ver­fü­gung stehen.

Die­ses Semi­nar wird Ihnen hel­fen Ant­wor­ten zu fin­den, auf die Fra­ge: „Ist die Montesso­ri­päd­ago­gik für mein Kind eine alter­na­ti­ve Schulform?“

Ablauf
In dem zwei­stün­di­gen Semi­nar wer­den Eltern und Kin­der indi­vi­du­ell mit der Montesso­ri  Päd­ago­gik ver­traut gemacht. Wäh­rend die Kin­der mit den Päd­ago­gin­nen das Montessor­i­ma­te­ri­al, die Hengs­ten­berg-Gerä­te und alles rund um die Schu­le erkun­den, fin­den sich die Eltern zum Ken­nen­ler­nen zusam­men. Nach der kur­zen Vor­stel­lung im klei­nen Kreis und eini­gen Wor­ten der Semi­nar­lei­te­rin wird näher auf den Schwer­punkt „Beweg­te Schu­le” und die Beson­der­hei­ten der Schu­le eingegangen.

Im zwei­ten Teil ler­nen die Eltern von wel­chen Eck­pfei­lern die Päd­ago­gik aus­geht und wie die­se Erkennt­nis­se in den Unter­richts- und Arbeits­ab­lauf der Kin­der ein­ge­baut wer­den. Es wird dar­auf hin­ge­wie­sen, wie wich­tig die Freu­de des Kin­des am Ler­nen ist, denn die­se Freu­de ent­schei­det was die Kin­der ler­nen wol­len und wie lan­ge sie sich einer Auf­ga­be wid­men. Nach und nach kom­men die Montessor­i­ma­te­ria­li­en ins Spiel mit denen die Kin­der arbei­ten und wel­che ihnen das Ver­ständ­nis für die ein­zel­nen Unter­richts­fä­cher erleich­tern soll. In der Abschluss­run­de bleibt Zeit für kon­kre­te Fra­gen, die bis hier­her noch offen stehen.

Für Eltern, die Ihr Kind an unse­rer Montesso­ri Grund­schu­le auf­neh­men las­sen wol­len, ist das Eltern-Kind-Semi­nar Bedin­gung. Es ist äqui­va­lent zu einem klas­si­schen Anmel­de­ge­spräch zu sehen.

Wir freu­en uns auf Ihre Anmeldung!

Das Team der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wusterhausen