Schule trifft Wissenschaft

I’m a Sci­en­tist, Get me out of here! (Ich bin Wissenschaftler*in, holt mich hier raus!) ist ein Online­an­ge­bot, das Kin­dern und Jugend­li­chen den direk­ten Aus­tausch mit Wissenschaftler*innen aus ver­schie­dens­ten For­schungs­be­rei­chen ermöglicht.

Im Gewi-Unter­richt tra­fen unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 6 auf ech­te Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler aus Poli­tik und Gesell­schaft, mit gro­ßen Ruck­sä­cken auf – gefüllt mit bio­gra­fi­schen Erleb­nis­sen, span­nen­den Rei­sen und Aus­bil­dun­gen, die es für unse­re Kin­der zu erfor­schen galt.

Am 05. April 2022 fand der text­ba­sier­te Live-Chat mit den Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern statt. Dabei beant­wor­te­ten die Inter­view­part­ner die Fra­gen unse­rer Kin­der zu ihrer aktu­el­len For­schung und zu ihrem Arbeits­all­tag. Außer­dem gaben sie Span­nen­des aus ihrem Leben und Wer­de­gang preis.

I’m a Sci­en­tist, Get me out of here!  (Ich bin Wissenschaftler*in, holt mich hier raus!)

 

Bei unse­rem „I’m a Sci­en­tist-Chat“ dreh­te sich alles um das The­ma „Demo­kra­tie”:

  • Was ist über­haupt Demokratie?
  • Seit wann gibt es die Demokratie?
  • Wie frei sind wir in einer Demokratie?
  • Gibt es Alter­na­ti­ven zur Demokratie?

… und natür­lich noch vie­len wei­te­ren Fragen!

Die hal­be Stun­de ver­ging wie im Flug und unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler erfuh­ren nicht nur viel, son­dern hat­ten auch mäch­tig Spaß. Das Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tool Live-Chat ist unse­ren Kin­dern bereits sehr ver­traut aus dem Home­schoo­ling und Hybrid-Unter­richt der letz­ten zwei Jah­re. Nun lern­ten sie es auch als mög­li­che Ein­bin­dung in den Unter­richt vor Ort kennen.

Frau Babies – Fach­leh­re­rin Englisch


Hin­ter dem Pro­jekt steht Wis­sen­schaft im Dia­log. Die Initia­ti­ve macht sich seit Jah­ren erfolg­reich für die Stär­kung wis­sen­schaft­li­cher Per­spek­ti­ven an Schu­len stark. Geför­dert wird das Pro­jekt vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF) im Rah­men des Wis­sen­schafts­jah­res 2022 — Nach­ge­fragt! sowie unter­stützt von der For­schungs­bör­se

I‘m a Sci­en­tist wur­de von Gal­lo­ma­nor Com­mu­ni­ca­ti­ons ent­wi­ckelt und fin­det seit 2010 jähr­lich mit gro­ßem Erfolg in Groß­bri­tan­ni­en statt. In den letz­ten Jah­ren ent­stan­den welt­weit zahl­rei­che Adap­tio­nen der Platt­form, so auch 2020 in Deutschland. 

Zukunft des Schulcampus Königs Wusterhausen gesichert

Unse­re Schu­len sind nicht nur Lern- son­dern auch Lebens­ort für unse­re Kin­der und Jugendlichen. 

Im Jahr 2020 wur­de bekannt, dass der Schul­cam­pus Königs Wus­ter­hau­sen der FAWZ gGmbH ein neu­es Zuhau­se braucht. Der Grund: Die Stadt Königs Wus­ter­hau­sen kün­dig­te den Miet­ver­trag mit dem Schul­trä­ger, der Fürs­ten­wal­der Aus- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum gGmbH.

In den letz­ten Mona­ten gab es einen inten­si­ven und posi­ti­ven Aus­tausch zwi­schen dem Trä­ger und der jet­zi­gen Stadt­ver­wal­tung und nach fast 2 Jah­ren der Unge­wiss­heit steht nun fest: Die Montesso­ri Grund­schu­le und die Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe blei­ben am Stand­ort Königs Wusterhausen. 

Wir möch­ten uns bei allen bedan­ken, die uns in die­ser Zeit unter­stützt haben. Leh­rer, Eltern, Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben sich immer wie­der stark gemacht und für den Erhalt ihrer Schu­len ein­ge­setzt. Aus unzäh­li­gen Rich­tun­gen gab es Bemü­hun­gen Alter­na­tiv­stand­or­te für unse­re Schu­len zu fin­den. Letzt­lich haben wir mit der Stadt Königs Wus­ter­hau­sen einen gemein­sa­men Weg in die Zukunft gefun­den. Mit der Unter­stüt­zung von Poli­tik und Rat­haus kön­nen wir den Schul­cam­pus Königs Wus­ter­hau­sen erhal­ten und lang­fris­tig den Stand­ort noch attrak­ti­ver gestalten.“

Tho­mas Enkel­mann – Geschäfts­füh­rer der
Fürs­ten­wal­der Aus- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum gGmbH

Online-Fachtag zur „Geschichte der Medien“ am 25.03.2022

+ Eine Veranstaltung des Bundesverbandes Montessori Deutschland +

 

Eine Erzählung muss in die Tiefe des Lebens eindringen, 
wie ein Bohrer in die Tiefe der Erde.“
Maxim Gorki

 

Im Rah­men der Kos­mi­schen Erzie­hung stel­len die „gro­ßen Erzäh­lun­gen“ ein zün­den­des Ele­ment für das For­schen und Aktiv­sein der Kin­der in der 2. Ent­wick­lungs­stu­fe dar.

Seit August 2021 gibt es eine Grup­pe von Begeis­ter­ten aus Päd­ago­gik und Wis­sen­schaft, die sich der The­ma­tik „Geschich­te der Medi­en“ zuge­wandt haben und inten­siv dazu arbeiten. 

Am 25.03.2022 wol­len wir:

  • Prof. Dr. Pau­la Bleck­mann von der Ala­nus Hochschule
  • Prof. Dr. Tan­ja Pütz von der Fach­hoch­schu­le Kiel — Deut­sche Montesso­ri Ver­ei­ni­gung e.V.
  • Dr. Ela Eckert — Deut­sche Montesso­ri Gesell­schaft e.V.
  • Mag.rer.nat. — The­re­sia Herbst — Kirchl. Päd­ago­gi­sche Hoch­schu­le Wien — Deut­sche Montesso­ri Ver­ei­ni­gung e.V.
  • Ulri­ke Hol­le — ange­hen­de AMI-Pädagogin
  • Anke Kie­sow — Päd­ago­gin — Schu­le Han­gels­berg (FAWZ)
  • Arlet­te Kossatz — Päd­ago­gin — Schu­le Han­gels­berg (FAWZ)
  • Andrea Donath — Lei­tung Päd­ago­gik und Aus­bil­dung Montesso­ri Deutschland

allen Inter­es­sier­ten einen ers­ten Ein­blick in den Pro­zess ermög­li­chen und in einen brei­te­ren Aus­tausch kommen.

Wir wol­len ers­te Inputs aus dem Arbeits­ver­lauf tei­len und auf wel­che Aspek­te und Her­aus­for­de­run­gen wir von Sei­ten der Montesso­ri Päd­ago­gik, der Ent­wick­lung der Medi­en durch den Men­schen und dem Ein­satz in der päd­ago­gi­schen Pra­xis gesto­ßen sind. Anschlie­ßend wird es die Mög­lich­keit geben, in Brea­k­ou­trooms Fra­gen und Ideen auszutauschen.

Sie sind auf die ers­ten Schrit­te zu einer „Geschich­te der Medi­en” neu­gie­rig gewor­den, dann kön­nen Sie sich hier regis­trie­ren und dar­an teilhaben.

Für die Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung wird KEINE Gebühr erhoben.

Wir freu­en uns auf die­sen gemein­sa­men Aus­tausch, der uns wei­ter in die Tie­fe füh­ren wird.


Erfah­ren Sie mehr über die Geschich­te von Montesso­ri Deutsch­land, ihre Arbeit und ihre Zie­le und blei­ben Sie immer auf dem lau­fen­den über bevor­ste­hen­de Ver­an­stal­tun­gen unter www.montessori-deutschland.de.

Hier geht es zur News­let­ter-Samm­lung von Montesso­ri Deutschland.

Projekt „Held oder Feigling”

Am 3. Novem­ber 2021 tra­fen wir uns mit Ver­tre­tern der Bür­ger­stif­tung Königs Wusterhausen.

Wir freu­en uns für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 6 außer­or­dent­lich, dass sie die Mög­lich­keit haben am Pro­jekt „Held oder Feig­ling” teil­zu­neh­men, das die Stif­tung seit eini­gen Jah­ren erfolg­reich durchführt.

Wor­um geht es in die­sem Projekt?

Das Pro­jekt befasst sich mit der Ent­wick­lung und Stär­kung von Zivilcourage.

Wie ist die Umset­zung geplant?

Von Vor­trä­gen zu Gewal­ter­schei­nun­gen im All­tag, über Grup­pen­übun­gen zum Ver­hal­ten bei Gewalt­an­dro­hun­gen, bis hin zur Selbst­ver­tei­di­gung und der Vor­be­rei­tung zur Teil­nah­me an einem Ver­hand­lungs­tag im Amts­ge­richt Königs Wus­ter­hau­sen zu Jugend­ge­walt­de­lik­ten mit einem anschlie­ßen­den Aus­wer­tungs­ge­spräch, erwar­tet die Schü­le­rin­nen und Schü­ler eine weit­rei­chen­de Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Thema.

Wel­ches Ziel wird verfolgt?

Das Ziel der Maß­nah­me besteht dar­in, jun­gen Men­schen auf­zu­zei­gen, wie Gewalt im All­tag und in der Schu­le ver­mie­den wer­den kann, wie man bei Gewalt­an­dro­hung reagie­ren soll­te und wel­ches Ver­hal­ten anzu­stre­ben ist, wenn Gewalt unmit­tel­bar bevorsteht.

Wer unter­stützt das Projekt?

  • Bür­ger­stif­tung Königs Wusterhausen
  • Huma­nis­ti­scher Ver­band Deutschlands/Ostbrandenburg
  • Deut­sches Rotes Kreuz
  • Stadt­ju­gend­ring Königs Wus­ter­hau­sen e.V.
  • Poli­zei Brandenburg
  • Stadt Königs Wusterhausen

Wir freu­en uns aus auf die Zusammenarbeit.

J. Beyes — Hort­lei­te­rin der Montesso­ri Grundschule 
Königs Wus­ter­hau­sen der FAWZ gGmbH