Zum Job Shadowing nach Schweden

Vom 05.02. bis 09.02.24 war ich im Rah­men von Eras­mus+ zum Job Shadowing in an einer Montesso­ri-Schu­le in Lin­kö­ping (Schwe­den).

Lin­kö­ping ist eine schö­ne, moder­ne Uni­ver­si­täts- und Indus­trie­stadt, ca. 180km süd­lich von Stock­holm. Beson­ders die Flug­zeug­indus­trie von SAB sind ein wich­ti­ges wirt­schaft­li­ches Stand­bein der Stadt. Die Schu­le von Montesso­ri Mon­di­al ist fünf Kilo­me­ter vom Zen­trum ent­fernt und liegt in dem natur­na­hen Gebiet Ekha­gan aus Rein- und Einfamilienhäusern.

Herz­lich wur­de ich in die fami­liä­re Atmo­sphä­re der klei­nen Schu­le auf­ge­nom­men und konn­te alles in Ruhe ken­nen­ler­nen. Ange­fan­gen vom Kin­der­gar­ten über die Klas­sen 1 bis 3 und 4 bis 6 wur­de ich allen Kol­le­gen vor­ge­stellt. Dank­bar bin ich den Unter­richt von The­as Klas­se mit­ver­fol­gen zu dür­fen. Von der klas­si­schen Frei­ar­beit, über den Fach­un­ter­richt der Natur­wis­sen­schaf­ten und Sport bis hin zur Pro­jekt­prä­sen­ta­ti­on war alles dabei. Beson­ders inter­es­sant fand ich das gemein­sa­me Schau­en einer Kin­der-Nach­rich­ten­sen­dung. Das erfolgt jeden Frei­tag mit anschlie­ßen­der Dis­kus­si­on und Beglei­tung durch die Schul­psy­cho­lo­gin. Vie­le Fra­gen bewe­gen die Schü­ler und hier kön­nen sie die­se loswerden.

Jeden Tag habe ich am Power Walk teil­ge­nom­men. Der fin­det immer eine hal­be Stun­de vor dem Mit­tag­essen statt und die meis­ten Kin­der lie­ben ihn. In Zwei­er­rei­hen geht es mit schnel­lem Schritt und schwat­zend eine Run­de durch die Nach­bar­schaft. Und so sind alle zufrie­den und hung­rig in der Mit­tags­pau­se ange­kom­men. Das Essen ist für alle frei und wird frisch in einer Küche hergestellt.

Aus dem Werk­raum woll­te ich nicht mehr raus. Die Aus­stat­tung hat mich schlicht umge­hau­en. Selbst die Kin­der­haus-Kin­der ler­nen hier den ers­ten Umgang mit dem Mate­ri­al Holz. Tol­le Arbei­ten habe ich gese­hen. Am Don­ners­tag und Frei­tag wer­den klei­ne Grup­pen von maxi­mal acht Kin­dern gebil­det, die für 45 Minu­ten den Umgang mit Ham­mer, Boh­rer und Fei­le lernen.

Ich freue mich auf den Gegen­be­such von Thea und hof­fe, dass wir in naher Zukunft über Eras­mus+ auch eine Schü­ler­mo­bi­li­ät star­ten können.

Moni­ka Mittelstaedt-Wenzel – 
Leh­re­rin der Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen der FAWZ gGmbH

Frisch ans Werk – Hofeinsatz am 22. April

Bereits um 8 Uhr mor­gens ging es los, gab es doch eini­ges am 22. April zu tun auf dem Schul­hof unse­res Cam­pus. Eltern, Schü­ler und die Teams der bei­den Schu­len mach­ten sich an die­sem son­ni­gen Sams­tag auf, um das Gelän­de des Schul­cam­pus gemein­sam fit für die war­me Jah­res­zeit zu machen.

So wur­den zum Bei­spiel in gemein­sa­mer Anstren­gung die lang ersehn­ten Anlauf­bah­nen an der Weit­sprung­an­la­ge ver­legt. Die­se ermög­li­chen den Sport­lern nun ein deut­lich schnel­le­res und siche­re­res Anlau­fen und wer­ten die Anla­ge somit deut­lich auf. Vor dem Ver­le­gen stand zunächst ein­mal die Begra­di­gung des Bodens sowie die Ver­tei­lung von Split als Unter­la­ge an. Dann konn­ten die schwe­ren Läu­fer aus­ge­rollt und aus­ge­rich­tet wer­den. Wir freu­en uns, die Anla­ge nun bald wie­der im Rah­men des Sport­un­ter­richts in Betrieb zu neh­men und hof­fen auf neue Schul­re­kor­de im Weitsprung. 

Eben­falls Schwerst­ar­beit ver­rich­te­ten die vie­len Hel­fer beim Abriss des in die Jah­re gekom­me­nen Gerä­te­schup­pens hin­ter dem Schul­ge­bäu­de. Wenn­gleich etwas wind­schief, leis­te­te er doch gro­ßen Wider­stand beim Abriss und es bedurf­te vie­ler geschick­ter Hän­de, um Holz und Metall sau­ber von­ein­an­der zu tren­nen. Am Ende konn­te der Schup­pen, in Ein­zel­tei­le zer­legt, im Con­tai­ner abtrans­por­tiert wer­den. Der Schup­pen wird nun ersetzt durch einen moder­nen Hochseecontainer. 

Mit Schau­fel und Mist­ga­bel ging es gleich neben­an dem Berg an auf­ge­lau­fe­nen Gar­ten­ab­fäl­len an den Kra­gen. Die­ser wur­de zur Ent­sor­gung eben­falls in einen Con­tai­ner ver­la­den. Am ande­ren Ende des Hofes wur­de der Spiel­platz der Montesso­ri-Grund­schu­le ertüch­tigt, indem fri­scher Sand auf den Flä­chen und unter den Spiel­ge­rä­ten ver­teilt wur­de. Nun kann wie­der nach Her­zens­lust gegra­ben wer­den. Um auch den älte­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern etwas Gutes zu tun, wur­den die Sitz­mö­bel für den Schul­hof über­ar­bei­tet und wie­der bereit­ge­stellt. Mit Pin­sel, Far­be und Wisch­ei­mern bewaff­net, wur­de die beschmier­te Fas­sa­de der Schul­turn­hal­le über­stri­chen sowie die Fens­ter gereinigt. 

Natür­lich war wie immer auch für das leib­li­che Wohl gesorgt. Nach­dem auch der Rasen vor dem Gebäu­de einen fri­schen Schnitt erhal­ten hat­te, stärk­ten sich alle Hel­fer bei Brat­wurst und Geträn­ken, um danach den Ein­satz zufrie­den zu beenden. 

Wir dan­ken allen, die mit ihrer Arbeits­kraft dafür gesorgt haben, dass unser Gelän­de in neu­em Glanz erstrahlt und sich alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei uns wohl­füh­len können.

Das Team des Schul­cam­pus Königs Wus­ter­hau­sen der FAWZ

Frühjahrsputz

Mit einem freu­di­gen „Alle Vögel sind schon da“ ver­ab­schie­de­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Päd­ago­gin­nen und unser Prak­ti­kant Tobi­as den lan­gen Win­ter am Vor­mit­tag des 27.03.2023. Gemein­sam hat­ten wir uns das Ziel gesetzt, den Früh­ling in die Schu­le zu holen. Dazu schwan­gen wir Besen und Rechen, um den Schul­hof von Sand und Zwei­gen zu befrei­en, schnit­ten alte Zwei­ge von den Pflan­zen und pflanz­ten Früh­lings­bo­ten in das Boot und in die Blu­men­käs­ten. Nun strahlt unser Schul­hof im Frühlingsglanz.

Jetzt war­ten wir nur noch auf das ent­spre­chen­de Wetter… 😎 

Ich bin so wie ich bin – und das ist gut so

Sexu­al­päd­ago­gi­scher Pro­jekt­tag in der Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wusterhausen 

Unser sexu­al­päd­ago­gi­scher Pro­jekt­tag am 8. März 2023 „Ich bin so wie ich bin – und das ist gut so!“ war so bunt und inter­ak­tiv, wie es das Mot­to versprach.

Die ein­zel­nen Ange­bo­te waren inhalt­lich auf die Jahr­gän­ge 1 – 3 und 4 – 6 ange­passt. Die Kin­der konn­ten auf der gesam­ten Grund­schul­e­ta­ge sowie in der Turn­hal­le zwei Kur­se wäh­len. Zur Aus­wahl stan­den zum Beispiel:

  • Das gro­ße und das klei­ne Nein
  • Wut – wofür bist du denn gut?
  • Typisch Jun­ge – typisch Mädchen
  • Gefüh­le und Ängste
  • Was Mäd­chen wis­sen wol­len – was Jungs wis­sen wollen
  • Digi­ta­les Wohlbefinden

Beson­ders beim Rol­len­tausch-Ange­bot kam kei­ne Lan­ge­wei­le auf – hier wur­de in ver­schie­de­ne Klei­dungs­stü­cke geschlüpft, Make-up auf­ge­tra­gen und Bär­te gemalt.

Anbei ein paar Ein­drü­cke von unse­ren Kin­dern zu unse­rem Projekttag: