Erasmus+ Schulbildung

Seit 2014 för­dert Eras­mus+ per­sön­li­che Begeg­nun­gen, digi­ta­len Aus­tausch und gemein­sa­me Pro­jek­te für Schu­len, Vor­schu­len und Kitas aus ganz Euro­pa. Tau­sen­de Lehr­kräf­te, Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Deutsch­land haben Euro­pa dadurch ganz neu erlebt und kennengelernt.

Kofinanziert EUErasmus+

 

 

 

 


Die Ein­rich­tun­gen und Schu­len der Fürs­ten­wal­der Aus- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum gGmbH sind bei Eras­mus+ als Kon­sor­ti­um für das Pro­gramm 2021–2027 akkre­di­tiert worden.

Im Rah­men des­sen füh­ren unse­re Ein­rich­tun­gen und Schu­len fort­an span­nen­de und nach­hal­ti­ge inter­kul­tu­rel­le Begeg­nun­gen, Pro­jek­te und Mobi­li­tä­ten mit diver­sen Schwer­punk­ten von sozia­ler Inklu­si­on über digi­ta­len Wan­del bis hin zum „grü­nen” Den­ken und Han­deln durch.

Unter­stüt­zung erhal­ten Sie dabei vom Päd­ago­gi­schen Aus­tausch­dienst (PAD) im Sekre­ta­ri­at der Kul­tur­mi­nis­ter­kon­fe­renz. Der PAD ist eine von vier Natio­na­len Agen­tu­ren, die in Deutsch­land das EU-Pro­gramm Eras­mus+ umset­zen und ist spe­zi­ell für den Bereich Eras­mus+ Schul­bil­dung verantwortlich.


Haf­tungs­aus­schluss:
„Die Ver­ant­wor­tung für den Inhalt [die­ser Ver­öf­fent­li­chung] trägt allein die Verfasserin/der Ver­fas­ser; die Kom­mis­si­on haf­tet nicht für die wei­te­re Ver­wen­dung der dar­in ent­hal­te­nen Angaben.”

Tag der offenen Tür am 2. Oktober 2021

Am 2. Okto­ber ist es end­lich wie­der so weit. Wir öff­nen Tür und Tor und freu­en uns auf vie­le inter­es­sier­te Gäs­te zum Tag der offe­nen Tür. Infor­mie­ren Sie sich über unse­re Ein­rich­tun­gen oder neh­men Sie an einer Füh­rung durch unser Schul­ge­bäu­de teil. 

Bit­te mel­den Sie sich vor­her für Füh­run­gen durch unse­re Schu­len an unter:

oder tele­fo­nisch unter 033762 207462 (Grund­schu­le)
oder tele­fo­nisch unter 033762 889860 (Gesamt­schu­le)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freu­en uns, dass die Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Königs Wus­ter­hau­sen der FAWZ gGmbH par­al­lel zu einem Info­tag einlädt.

Wich­ti­ge Hin­wei­se für die Teilnahme

  • Kei­ne Test­pflicht für Kin­der bis zum voll­ende­ten 6. Lebens­jahr sowie für vom Schul­be­such zurück­ge­stell­te Kinder 
  • Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind durch die Schutz­kon­zep­te der Schu­len mit einer 2‑maligen Tes­tung an ver­schie­de­nen Tagen in der Woche von einem zusätz­li­chen Test befreit 
    ACHTUNG: Die unter­zeich­ne­te Beschei­ni­gung muss vor­ge­zeigt werden. 
  • Erwach­se­ne, sind ver­pflich­tet vor Ort unter Auf­sicht einen PoC-Anti­gen-Test zur Eigen­an­wen­dung durch­zu­füh­ren oder einen auf sie aus­ge­stell­ten, durch Fach­per­so­nal bestä­tig­ten, Test­nach­weis vorzulegen 
    ACHTUNG: Der Test darf nicht älter als 24h sein.

Bei Füh­run­gen im Schul­ge­bäu­de ist das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mas­ke verpflichtend.
Es gilt das Abstands­ge­bot von 1,50 m zu wah­ren. (Soweit Kin­der unter 14 Jah­ren auf­grund der Pass­form kei­ne medi­zi­ni­sche Mas­ke tra­gen kön­nen, ist ersatz­wei­se eine Mund-Nasen-Bede­ckung zu tra­gen. Kin­der bis zum voll­ende­ten 6. Lebens­jahr sind von der Tra­ge­pflicht befreit.)

Das Team der Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen der FAWZ gGmbH

 

Was ist ein Computer?

Luka Ste­cher hat uns im ver­gan­ge­nen Schul­jahr sehr beein­druckt mit sei­ner Prä­sen­ta­ti­on „Was ist ein Com­pu­ter?” Gegen Ende der 4. Klas­se, im Rah­men des Wech­sel­un­ter­rich­tes, hat er nicht nur sei­nen Mit­schü­le­rin­nen und Mit­schü­lern etwas bei­gebracht, selbst das päd­ago­gi­sche Team konn­te noch etwas dazulernen.

Wir emp­fin­den die Prä­sen­ta­ti­on als wert­voll, erst recht im Hin­blick auf die zuneh­men­de Digi­ta­li­sie­rung. Des­halb möch­ten wir sie an die­ser Stel­le allen als Video zur Ver­fü­gung stellen.

Hier gibt es die Prä­sen­ta­ti­on noch ein­mal in Bil­dern zum Durchklicken.

Medienbildung für die kleinen Lerner

Einstieg in das digitale Lernen mit eigenen Tablets

Die­ses Schul­jahr beginnt der gro­ße Weg in das digi­ta­le Ler­nen unse­rer Schu­le. Jede Schü­le­rin und jeder Schü­ler erhält im neu­en Schul­jahr ein eige­nes End­ge­rät. Auch die jün­ge­ren unter ihnen, die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Lern­grup­pen 1–3, bekom­men eige­ne Tablets. 

Zum Start in den Umgang mit die­sen begann das digi­ta­le Ler­nen aller­dings in ana­lo­ger Form. Zuerst beschäf­tig­ten wir uns mit der Fra­ge: „Wofür wür­dest du gern ein Tablet in der Schu­le benut­zen?“ Hier kamen ver­schie­de­ne Ant­wor­ten und Ideen her­vor: zum Spie­len, zum Ler­nen, zum Lesen, für Lern-Apps… und noch eini­ges mehr.

Danach hol­ten wir eine Kis­te her­vor, also eher einen Kar­ton, einen Papp­kar­ton. Jedoch sah der aus wie ein Tablet. Was steckt eigent­lich alles in so einem Tablet drin oder viel mehr, was kann es alles?

Gespannt schau­ten wir dar­auf und hör­ten auf­merk­sam zu. Vie­le lus­ti­ge Sachen haben wir aus dem Tablet gezau­bert und immer wie­der über­leg­ten wir gemein­sam, wofür der jewei­li­ge Gegen­stand ste­hen könnte:

  • Bunt­stif­te und Pin­sel – denn man kann auf einem Tablet malen
  • ein Lexi­kon – denn wir kön­nen damit recherchieren
  • ein Taschen­rech­ner – denn er kann uns beim Rech­nen helfen
  • ein Buch – denn man kann dar­auf Geschich­ten lesen
  • ein linier­tes Heft – denn man kann Schrei­ben üben und die Schreib­rich­tung der Buch­sta­ben trainieren
  • eine DVD – denn man kann dar­auf Lern­vi­de­os und Fil­me schauen

… und noch vie­les mehr!

Nun haben wir einen ers­ten Ein­druck, was uns alles erwar­ten kann und sind gespannt, wie uns das Tablet als ein wei­te­res Mate­ri­al in unse­rer vor­be­rei­te­ten Umge­bung beim Ler­nen unter­stüt­zen wird.

Eure Lern­grup­pe Orange

Blaumeisen nisten in unseren Abschlussgeschenken

Mei­sen mögen nicht nur Bäu­me, son­dern auch die Abschluss­ge­schen­ke unse­rer 6.-Klässler vom letz­ten Jahr: selbst­ge­bau­te fröh­lich bun­te Nist­käs­ten in den Far­ben unse­rer Lerngruppen.

Schnell wur­den gute Plät­ze für die Nist­käs­ten auf dem Schul­hof gefun­den und vom Haus­meis­ter Frank an Erle, Pap­pel und Co. angebracht.

In den Nist­käs­ten kön­nen Mei­sen nicht nur ent­spannt brü­ten, viel mehr fin­den sie den Groß­teil ihrer Nah­rung auf den gro­ßen schö­nen Bäu­men. Wäh­rend des bun­ten Hof­pau­sen­ge­wu­sels geneh­mi­gen sich die Blau­mei­sen ein paar Eta­gen höher dem­entspre­chend das eine oder ande­re Würmchen.

Da Blau­mei­sen den Groß­teil ihrer Zeit mit Nah­rungs­su­che ver­brin­gen, bekom­men unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Mei­sen recht häu­fig zu Gesicht. Dabei ist die­se schö­ne Natur­auf­nah­me einer Blau­mei­se am Nist­kas­ten der Lern­grup­pe Rot entstanden. 

Flug-Blaumeise-vom-NistkastenWir jubeln! End­lich Leben in unse­ren Nistkästen 🙂

Frau Babies
Fach­leh­re­rin für Englisch

Wir werden digital

Seit Beginn der Pan­de­mie zeig­te sich klar, dass wir einen Schritt in die Rich­tung des digi­ta­len Ler­nens machen müs­sen. Für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der FAWZ-Schu­len bedeu­tet es, dass sie ab dem kom­men­den Schul­jahr mit einem End­ge­rät aus­ge­stat­tet werden.

Wir Päd­ago­gin­nen und Päd­ago­gen der Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen und der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Han­gels­berg arbei­ten eng zusam­men und berei­ten uns best­mög­lich dar­auf vor. Wir bil­den uns ste­tig wei­ter und pla­nen gemein­sam einen sanf­ten Ein­stieg für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Umgang mit dem neu­en Medium.

Unser Ziel ist es die digi­ta­len End­ge­rä­te in Ver­bin­dung mit der Montesso­ri-Päd­ago­gik in unse­ren Schul­all­tag zu inte­grie­ren. Päd­ago­gin­nen und Päd­ago­gen sowie die IT-Abtei­lung saßen oft zusam­men, um dar­über zu bera­ten, wie wir gemein­sam die­sen Schritt ange­hen. Im Lau­fe die­ser Zeit ent­stand ein „Tablet-Füh­rer­schein“ für die Klas­sen­stu­fe 1–3 und ein „Lap­top-Füh­rer­schein“ für die Klas­sen­stu­fe 4–6.

In klei­nen Schrit­ten knüp­fen wir an die indi­vi­du­el­len Erfah­run­gen der Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Umgang mit digi­ta­len Medi­en an.

Der „Tablet-Führerschein“

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 1–3 arbei­ten mit einem Tablet, wel­ches mit einer Stoß­schutz­hül­le aus­ge­stat­tet ist.
Auf den Gerä­ten wird eine kind­ge­rech­te Such­ma­schi­ne instal­liert, für den gesi­cher­ten Zugang zum Inter­net, sowie Schreib­pro­gram­me, Lern­pro­gram­me (z.B. Anton-App) und bei Bedarf auch digi­ta­le Schulbücher.

Inhalt des „Tablet-Füh­rer­scheins“ ist der sach­ge­rech­te und siche­re Umgang mit dem Gerät, die Arbeit mit den instal­lie­ren Lern- und Schreib­pro­gram­men, das Umset­zen der zusam­men erstell­ten „Nut­zungs­re­geln und Neti­quet­ten“ und auch die Arbeit mit der kind­ge­rech­ten Suchmaschine.

Die Anfor­de­run­gen sind alters­ent­spre­chend erar­bei­tet und mit den Päd­ago­gin­nen und Päd­ago­gen auf die jewei­li­gen Jahr­gangs­stu­fen, sowie indi­vi­du­ell abge­stimmt. Dies gilt für bei­de „Füh­rer­schei­ne“.

In den kom­men­den Jah­ren kön­nen die Inhal­te der „Füh­rer­schei­ne“ ange­passt und bei Bedarf erwei­tert werden.

Der „Laptop-Führerschein“

Im Jahr­gang 4–6 arbei­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit einem Lap­top mit Tablet-Funktion.
Auf die­sen Gerä­ten wird im Ver­gleich zu den Tablets die Such­funk­ti­on erwei­tert. Gleich­zei­tig wird es Ein­schrän­kun­gen zur siche­ren Suche geben. 
Die Inhal­te des „Lap­top-Füh­rer­scheins“ sind den des „Tablet-Füh­rer­scheins“ nachempfunden.
Natür­lich sind die Anfor­de­run­gen auch hier alters­ent­spre­chend erar­bei­tet und erwei­tert worden.

Auf bei­den End­ge­rä­ten arbei­ten wir mit dem­sel­ben Schreib­pro­gramm, um die Schü­le­rin­nen und Schü­ler best­mög­lich auf die wei­ter­füh­ren­den Schu­len vorzubereiten.

Wir gehen einen wei­te­ren Schritt in die digi­ta­le Rich­tung, und ver­bin­den die­sen mit dem päd­ago­gi­schem Kon­zept Maria Montesso­ris nach dem wir leh­ren und lernen.

Juli­et­te Schlüter
Ver­ant­wort­li­che für Tablet- und Laptop-Führerschein

Informationen zum Corona-Testkonzept

Lie­be Eltern, lie­be Schü­le­rin­nen und Schüler,

im Rah­men der Test­stra­te­gie des Lan­des Bran­den­burg für den Schul­be­reich dür­fen Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie das Schul­per­so­nal das Schul­ge­län­de nur noch betre­ten, wenn sie an zwei, von der Schu­le bestimm­ten, nicht auf­ein­an­der­fol­gen­den Tagen pro Woche einen auf sie aus­ge­stell­ten nega­ti­ven Test­nach­weis vor­le­gen. Als Nach­weis ist auch eine von der getes­te­ten Per­son oder, sofern die­se nicht voll­jäh­rig ist, eine von einem Sor­ge­be­rech­tig­ten unter­zeich­ne­te Beschei­ni­gung über das nega­ti­ve Ergeb­nis eines ohne fach­li­che Auf­sicht durch­ge­führ­ten PoC-Anti­gen-Tests zur Eigen­an­wen­dung (Selbst­test) zulässig.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler füh­ren den Selbst­test zu Hau­se durch, die Tests wer­den von der Schu­le zur Ver­fü­gung gestellt. Nur aus­nahms­wei­se wird der Selbst­test in der Schu­le durch­ge­führt. Hier­für wäre die Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung zur Durch­füh­rung von SARS-CoV2-Selbst­tests in der Schu­le (Anla­ge 2) auszufüllen.

Für den Erhalt der Tests müs­sen Eltern die Erklä­rung über die Abga­be der SARS-CoV2-Selbst­tests durch die Schu­le (Anla­ge 3) unter­zeich­nen und die­se ihrem Kind bzw. ihren Kin­dern für die Abga­be in der Schu­le mit­ge­ben. Voll­jäh­ri­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler erhal­ten die Tes­te eben­so direkt in der Schu­le mit der Abga­be der o. g. unter­zeich­ne­ten Erklä­rung über die Abga­be der SARS-CoV2-Selbst­tests durch die Schu­le (Anla­ge 3).

Der Nach­weis über die Durch­füh­rung des Tes­tes erfolgt über das Doku­ment Beschei­ni­gung Selbst­test + Nega­ti­v­er­geb­nis (Anla­ge 1), das bereits durch die Eltern bzw. voll­jäh­ri­gen Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus­zu­fül­len und immer bei sich zu füh­ren ist.

Die Anla­gen zur aktu­el­len Ände­rung der 3. SARS-Cov-2-Umgangs­ver­ord­nung des Lan­des Bran­den­burg und das Test­kon­zept für die bran­den­bur­gi­schen Schu­len fin­den Sie hier zum Download.

Alle Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auch auf der Web­site des Minis­te­ri­ums für Bil­dung, Jugend und Sport des Lan­des Bran­den­burg unter fol­gen­dem Link: https://mbjs.brandenburg.de/corona-aktuell/testkonzept-teststrategie.html

Alle übri­gen Per­so­nen, die die Schu­le besu­chen wol­len, benö­ti­gen eben­falls einen aktu­el­len Selbst­test, der bei Betre­ten der Schu­le vor­zu­le­gen ist.

Die Montesso­ri Grund­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen der FAWZ gGmbH